Herzlich willkommen bei der LBV-Kreisgruppe Neustadt-Weiden

Wir freuen uns, wenn Sie an einer unserer Veranstaltungen teilnehmen, uns auf unserer Neuigkeitenseite "Wir aktiv" näher kennenlernen oder sich einfach mal bei uns melden!  


Aktuelles

Mittelschule Windischeschenbach baut Nistkästen mit LBV

Werk-Kompetenz der Schüler*innen schafft Wohnraum für Meisen

Hammer, Loch-Bohrer, Nägel, Tacker und Bohrmaschine sind für die Technik-Schüler*innen des M-Zweigs der Mittelschule Windischeschenbach schon vertrauter Alltag.

Dafür hat die Werklehrerin Simone Sommer-Nistler gesorgt und so gibt es auch keine Anfangshürden zu überwinden für Hans Heinrich vom LBV, als er zur ersten Schul-Kooperation der LBV-Naturschutzgruppe Weiden-Neustadt nach Windischeschenbach fährt.

Weiterlesen... 


Maroni, Sauerstoff und Erholungswald für die Zukunft

LBV-Naturschutzgruppe Weiden-Neustadt u.U. pflanzt Kastanien über der Hermann-Hütte

"Wer Bäume setzt, obwohl ihm gewiss ist, dass er nie in ihrem Schatten sitzen wird, hat zumindest angefangen, den Sinn des Lebens zu begreifen."

(Philosoph Rabindranath Tagore)

Die Aktiven stehen nicht auf freiem Feld, als sie ausgerüstet mit Pflanzspaten, Handschuh und viel Energie die Fläche über den letzten Häusern an der Neustädter Hermannhütte erreichen. Und das ist an dieser Stelle gar nicht selbstverständlich. Der Kahlschlag der Fichten, der wegen dem Borkenkäfer nötig geworden war, ist noch gar nicht so lange her und doch sprießt überall um die Naturschützer herum schon neues Baum-Leben: Buchen, Vogelbeerbäume, Pappel, kleine Eichen und vieles mehr. Das macht Mut, denn es zeigt, dass die Natur auch unter sich stark verändernden Bedingungen eine großes Potential an Regenerationsfähigkeit besitzt. 

Weil der menschengemachte Klimawandel für die einheimische Waldflora aber in Zukunft noch harte Herausforderungen mitbringen wird, soll an dieser Stelle der Waldumbau aber zusätzlich unterstützt werden.

Weiterlesen...


Schottergärten-Rückbau

Wie kommt man von der Steinwüste zurück auf den grünen Zweig?

Teil 1 unseres neuen Kurzonline-Programms

Foto: Susanne Schwab
Foto: Susanne Schwab

Zu heiß, zu trocken, zu leblos - so zeigten sich vor allem im Hitzesommer viele Schottergärten, die wegen ihrer angeblichen Pflegeleichtigkeit in Mode gekommen sind und sich immer mehr verbreiten. Auch sie machen jedoch durchaus Arbeit: nur mit regelmäßigem Gift oder Ausreißen können einfliegende Gräser und andere Pioniere in Zaum gehalten werden.

Als hervorragende Alternative zeigte Landschaftsplanerin Susanne Schwab beim ersten LBV-Naturhilfekurs am 09. November, wie man beim Garten buchstäblich wieder auf einen grünen Zweig kommen kann. Die gute Nachricht: die Schottersteine können sogar weiterhin verwendet werden! Von grau zu bunt, von öde zu vielfältig - die folgenden Schritte führen zu neuem, lebendigen Grün vor der Haustür:

Weiterlesen... 


Obacht, Baum fällt

Ein Dutzend Aktive bilden sich fort und werden Motorsägenschein-Besitzer

Foto: Susi Paetz
Foto: Susi Paetz

"Obacht, Baum fällt!" hallte es laut durch den Neustädter Wald. Es folgten laute Schläge mit der Spaltaxt, ein nochmaliger Warnruf, dann ein Knirschen, Knacken, Rauschen und ein dumpfer Wumms - wieder hatte ein Mitglied der Ortsgruppe Weiden-Neustadt und Umgebung seine Prüfungsaufgabe bestanden und einen Baum "umgelegt". Gefällt wurden nur abgestorbene oder zu eng stehende Exemplare. Insgesamt nahmen elf Mitglieder an zwei Wochenenden teil an dem Motorsägenkurs, den das Landsberger LBV-Mitglied Martin Hanke veranstaltete.

Weiterlesen...

Foto: Katrin Penzmann
Foto: Katrin Penzmann

Ankündigung für Mittwoch, 23.11.2022, 19:00 Uhr

Igel-Hilfe-Online-Kurs des LBV Neustadt-Weiden

Teil II des LBV-Naturhilfekurses

Bild von Tatjana Rolle
Bild von Tatjana Rolle

Igel haben es schwer. Der Sommer war trocken, nicht gut für Schnecken und Schneckenfresser. Wenn jetzt der Winter kommt, fehlt einigen der Bauchspeck für den Winterschlaf, andere schauen nur etwas mager aus. In einem ca. 60minütigen Vortrag kann man lernen, was zu tun ist, wenn man einen Igel findet, der aussieht, als könnte er Unterstützung brauchen. Und wer würde den süßen Stachelrittern nicht helfen wollen? Aber: Braucht er überhaupt Hilfe? Reicht füttern? Und wenn ja, was? Oder muss man noch etwas mehr aktiv werden? Was kann man präventiv tun, um dem Igel Probleme in unseren Wohngebieten zu ersparen. Ohne engagierte Laien gibt es kaum jemand, der diesen süßen "Heckenschweinen" helfen kann. Mit Eva Rothballer hat der LBV Neustadt-Weiden eine Referentin, die seit Jahren als Igelmama einspringt, wenn die Bedingungen für kleine oder große Igel schlecht sind. Sie wünscht sich mehr Igelfreunde, die wissen, was zu tun ist ... bilden Sie sich fort!

Den Link gibt es bei: verena.bauer@lbv.de.


Mit Pilzkenner Andreas Arnold rund um den Felix

Ein bunter Korb voller Pilzgeschichten

(1.10.22) Erfolgreiche Maronen-, Steinpilz-, Pfifferling- und Rotkappenjäger*innen waren die zwei Dutzend Pilzbegeisterte wohl schon vor dem vergangenen Samstag. Denn wer sich bei Kälte und Nässe mit Förster und Pilzexperte Andreas Arnold ins Unterholz des Felixwäldchens wagt, hat seine Leidenschaft für die Pilze schon längst entdeckt. Und so ging es an diesem Samstag einmal nicht darum, seinen Korb mit wohlschmeckenden Schwammerl zu füllen, sondern eher seinen Kopf mit spannenden Informationen aus der Pilz-Welt, die laut Andreas Arnold schon physiologisch durch das Chitin als zentralen Bestandteil den Tieren näher steht als den Pflanzen. Es gibt wohl kaum eine Gattung an Lebewesen, die uns auf so viele unterschiedliche Arten überraschen kann und über die es so viele Geschichten zu erzählen gibt wie Pilze. Denn schon die Suche nach Gemeinsamkeiten innerhalb der Pilzwelt fällt schwer. Die meisten bestehen aus langen Fasern, anderen brechen sauber wie ein Apfel. Einige sind eine Delikatesse, andere riechen schon so stark nach Aas und Kot, dass an Verzehr gar nicht zu denken ist.

Weiterlesen... 


Bodenkunde am Schätzlerbad mit Wolfgang Winter

Auf wenigen hundert Meter in drei verschiedene Bodenwelten

(25.9.22): Erstaunliches zeigen drei Stiche mit einem ganz normalen Pflanzspaten in den Boden rund um das Schätzlerbad: Die Teilnehmer*innen der bodenkundlichen Exkursion blicken an drei Stellen nicht nur auf der völlig unterschiedlich gefärbte Bodenschichten. Sie sehen in dem, was wir sonst undifferenziert als "Erde" wahrnehmen, auch drei verschiedene bodengeschichtliche Entwicklungen, die alle in Urzeiten zurückreichen. 

Ganz in der Nähe der Aue ist unter einer kleinen Schicht verrottenden Laubs und Obermaterial nur eine ganz dünne Schicht, in der die Nährstoffe reichen, um einer gewissen Vielfalt des Lebens Raum zu bieten. Darunter findet sich Sand, der Wasser und Nähstoffe nicht halten kann. Etwas weiter aufwärts bietet der Boden schon mehr. Um das zu erkennen, müssen die Teilnehmer*innen der Exkursion aber nicht zwangsläufig nach unten sehen. Denn die Baumarten über uns verraten eine Menge über die Bodenzusammensetzung. 

Weiterlesen...

 


Ankündigung der nächsten Veranstaltung: Samstag, 1.10.22, 10:00 Uhr

Herbstliche Pilzwanderung bei Neustadt

Marone, Foto: V. Bauer
Marone, Foto: V. Bauer

Im Wald gibt es mehr zu finden als Steinpilz, Marone und Pfifferling. Förster Andreas Arnold stellt uns viele weitere Arten vor, die wir entweder schmackhaft zubereiten können oder lieber im Wald lassen, weil Pilze dort Großartiges leisten. 

Wer einmal kurz das Wasser, das ihm im Mund zusammenläuft vergessen kann, wird an diesem Samstag auch andere als Geschmacks-Wunder entdecken, denn Pilze wirken ... auf das Ökosystem ... die Artenvielfalt und manchmal auch als Medizin oder Gift auf unsere Körper. 

 

Treffpunkt: Neustadt, Kapelle beim Felix (Nähe Gymnasium)


Aus der Reihe Natur-Pur im Neuen Tag

Nordsee-Strand am Straßenrand

von LBV-Naturkenner Wolfgang Winter mit Ankündigung für die Exkursion mit einem besonders scharfen Blick auf den Boden am 25.9.

Die bei uns heimischen Arten Spitz- und Breit-Wegerich sind verbreitet, häufig und vielen bekannt.

Ihre markanten ledrigen Blättern mit den parallel laufenden Blattnerven und die knäuligen Blütenstände auf blattlosen Stängeln machen sie unverwechselbar.

Weit weniger bekannt ist eine verwandte Art, die sich in den vergangenen Jahren bei uns breit gemacht hat, aber aus einem ganz anderen Verbreitungsgebiet stammt:

Der Krähenfuß-Wegerich ist ursprünglich an der Nordsee-Küste beheimatet, wo er in sogenannten „Salzwiesen“ häufig vorkommt. Dieser Lebensraum ist von der wiederkehrenden Überschwemmung der flachen Küstenlinie geprägt. Die Bodenverhältnisse sind deshalb zumindest periodisch sehr nass und vor allem sehr salzhaltig.

Weiterlesen...


Wetterbedingte Terminverschiebung:

Die Gartenzaun-Radl-Tour vom 17.9.2022 wird kurzfristig auf einen schöneren Herbsttag verschoben.

Bitte kontaktieren Sie uns bei Interesse per Mail: verena.bauer@fosbosweiden.de oder WhatApp: 0162/7925371

Bildkomposition mit Pixabay-Bildern (gemeinfrei): V. Bauer
Bildkomposition mit Pixabay-Bildern (gemeinfrei): V. Bauer

Garten- und Naturliebhaber können sich am kommenden Samstag, 17.9.2022 zusammen mit Susanne Schwab und Martina Roder-Weiß Inspiration zur Gartengestaltung erstmals "erstrampeln". Denn mit dem Radl geht es vom Kirchplatz im Ortsteil Neudorf auf eine kleine Tour zu vogelfreundlichen und naturnahen Gärten. Wir blicken über die Zäune von Gärtnern mit grünem Daumen und Herz für Tiere. Dabei gibt es unzählige Möglichkeiten, etwas für die tierischen Mitbewohner zu tun. Lassen Sie uns gemeinsam "spicken", was bei anderen schon gelungen ist und uns über eigene Erfahrungen und Versuche austauschen. 

Bitte mit Fahrrad oder E-Bike kommen. 



Ankündigung

Mehr darüber erfahren, was bei uns kreucht und fleucht und wächst?

Wir präsentieren Ihnen regelmäßig Interessantes und Unterhaltsames aus der Natur direkt vor Ihrer Haustür in kleinen verdaulichen Happen ... 

Egal ob, 

und mehr finden Sie unter der Kategorie "Naturwissen". 

Neu z.B. Infos zur Rostgans, der Teufelskralle oder den verschiedenen Birkenarten.


Aktuelle News aus dem Naturschutz

lbv-news.jimdofree.com Blog Feed

Info-Hotline: Das LBV-Naturtelefon (Mo, 28 Jun 2021)
Blumenwiese (Thomas Staab) Blumenwiese (Thomas Staab) Sie haben Fragen rund um die Natur in und außerhalb Ihres Gartens? Unser LBV-Naturtelefon steht Ihnen Montag bis Freitag von 9 bis 16 Uhr zur Verfügung unter 0 91 74 / 47 75 - 5000
>> mehr lesen


Aktuell interessant und wichtig

Alpendohle: Ralph Sturm
Alpendohle: Ralph Sturm

Freizeit vs. Natur: So verhalten Sie sich richtig

Wir sagen Ihnen, worauf Sie bei der Ausübung Ihres Hobbys in der Natur achten sollten, damit Sie auch weiterhin deren Schönheit genießen können. Einige Dos and Don’ts * für Outdoor-Aktivitäten.

  • Wandern
  • Geocaching
  • Modellfliegen
  • Kite surfen
  • Höhlen erkunden
  • Klettern/Bouldern
  • Boote fahren 
  • Iglu übernachten 

und vieles mehr

Raubwürger: Gunter Ziegler
Raubwürger: Gunter Ziegler

Neue Rote Liste der Brutvögel Deutschlands erschienen

Deutschlands Brutvögel nach wie vor massiv gefährdet – weiterhin keine Trendumkehr erkennbar!

Im Juni stellte das Nationale Gremium Rote Liste Vögel in der bereits sechsten Fassung die aktuelle Rote Liste der Brutvögel Deutschlands der Öffentlichkeit vor. 43 Prozent der 259 regelmäßig in Deutschland brütenden heimischen Vogelarten mussten in die neue Rote Liste aufgenommen werden, inklusive der in Deutschland ausgestorbenen Brutvogelarten. Somit steht annähernd jede zweite Brutvogelart auf der neuen Roten Liste und ist somit bedroht

Rauchschwalben: Andreas Hartl
Rauchschwalben: Andreas Hartl

Brut und Aufzucht von Rauchschwalben jetzt live miterleben

Auf dem Hof von Naturlandpräsident Hubert Heigl durften wir eine Rauchschwalbenwebcam installieren, die uns nun 24 Stunden lang live das Leben am Nest mitverfolgen lässt. Schauen Sie rein! 


Der LBV vor Ort in Bayerns Regionen

Wir sind flächendeckend in Bayern für den Naturschutz aktiv.

 

Ansprechpartner finden

Termine des LBV